Das Prinzip der virtuellen Lohnfertigung

Wir bieten komplette Lösungen an

Koordinierung, Qualifizierung und Entwicklung

Unser weitreichendes Fertigungsnetzwerk aus geprüften und qualifizierten Unternehmen basiert auf einem mehrstufigen Entwicklungsprozess:

1. Im ersten Schritt werden neue Fertigungspartner grundsätzlich anhand von verfügbaren Unternehmensdaten wie Fertigungskapazität, Maschinen, Anlagenausstattung und Bonitätsdaten geprüft.

2. Ist diese Hürde genommen, wird ein Musterportfolio angefragt, um eine Abschätzung über das allgemeine Preisniveau zu treffen sowie die Kommunikation und Zusammenarbeit bewerten zu können.

3. Im folgenden Schritt wird eine Musterfertigung durchgeführt. Anhand dieser Erstlieferung wird vorläufig die Fertigungsqualität, die Liefertermintreue sowie die allgemeine Zusammenarbeit bewertet.

4. Abschließend wird der Fertigungspartner am Standort in Form eines Audits besucht. Hier geht es darum, zu hinterfragen, inwieweit kundenbezogene Prozesse sinnvoll aufgebaut und umgesetzt werden. Erfüllt der Fertigungspartner alle Anforderungen, wird er in unser Partnernetzwerk aufgenommen. Erst jetzt wird er Teile für unsere Kunden anfertigen.

Ein weiterer wesentlicher Punkt ist die kontinuierliche Steuerung der Fertigungspartner. Selbstverständlich messen wir die Liefertermintreue und Qualität unserer Partner, um bei Bedarf den Kontakt zu suchen und gemeinsam Maßnahmen zur Steigerung der Parameter durchzuführen.

Partnerschaften

Mehr als 40 Fertigungspartner bundesweit

Spezialisierung

Unsere Dienstleistung richtet sich nach dem One-Stop-Shop-Prinzip. Sie erhalten also eine Komplettlösung inklusive aller notwendigen Prozessschritte. Das beinhaltet auch, dass Sie von uns eine optimale und transparente Auftragskommunikation erwarten können – auch bei kleinen Stückzahlen. So sind 80 % unserer Aufträge High Mix Low Volume: Wir bieten Ihnen eine Vielzahl verschiedener Produkte zu einem geringen Auftragsvolumen von eins bis fünf Stück, ganz ohne Aufpreis.

Fertigung

  • Drehen, Fräsen, Senk- und Drahterosion, Schleifen, Biegen etc.
  • Abwälzfräsen (z. B. Zahnräder)
  • Erosives Drehen
  • 5-Achs-Simultanfräsen
  • Gängige und spezielle Oberflächenveredelungen (Beizen, Eloxieren, Hardanodisieren, PVD-Beschichten, Pulvern, Lackieren und Vieles mehr)
  • Übliche Härteverfahren wie z. B.Vakuumhärten, Plasmanitrieren und Einsatzhärten

Netzwerk

Innerhalb unseres globalen Fertigungsnetzwerks mit den Schwerpunkten Asien und Osteuropa decken wir weit mehr als den Expressbedarf ab. So bieten wir unseren Kunden einen unkomplizierten Zugang zu internationalen Fertigungsmärkten ohne den mit dem Import einhergehenden Aufwand wie Zollabwicklung oder ungewisse Qualität.

Bei uns gilt:

  • rechtsicherer Import: Sie kaufen bei einem deutschen Unternehmen ohne Importverpflichtungen
  • ausschließlich geprüfte Partner
  • regelmäßige Audits vor Ort

Diese Faktoren sichern nicht nur die Qualität Ihrer Produkte, sondern schützen Sie auch vor den Folgen unsachgemäßer Importvorgänge von internationalen Fertigern, die eine verzollte Lieferung anbieten.